Skip to content

Gelesen November 2016

63. Jodi Picoult, House Rules (Story about a mother and her son with Asperger's syndrome who is obssessed with crime scene investigation and became accused of murder.)
62. Feronia Petri, St. Pauli Baby (Ok, war umsonst. Aber dieser erschütternd schlecht geschriebene, wirre Krimi voller Plattitüden einer Zugezogenen Möchtegernhamburgerin ist damit noch zu teuer.)
61. Elisabeth Lowell, Death Echo (Thriller with a lot of ex-secret service guys, actual secret service guys, poltical guys and other stupid guys. And boats. The most interesting part was the landscape of B.C., Canada, where I've been myself a few years ago.)
60. David D. Levine, Arabelle of Mars (The old story of a girl disguising as boy to save her family, here in a quite interesting steampunkish setup including sailship travelling to Mars. The end is a bit too cheesy and giving up too much options for a tough female character though.)
59. John Lescroart, Damage (The crime novel comes along as straight black & white story, but provides some interesting turns in the end.)
58. Florian Lafani & Gautier Renault, Blinder Einsatz (Französischer Thriller, der dem Leser eine ziemliche Räuberpistole auftischt und sich auch irgendwie nicht gut liest.)
57. Lennox Parker, Back(stabbed) in Brooklyn (A different version of "bringing the boys back together" with some surprising twists.)
56. Dennis Lehane, Moonlight Mile (Private eye story, nice read, but nothing special.)
55. Bentley Little, Verderben (Horror? Langatmige Story über den LADEN, der eine kleine Ortschaft schluckt.)

Craftbeer aus der Industrie

Ich habe vorhin ein Impulskauf getätigt und den 3-Pack der Köstrizer Meisterwerke erworben. Ich mag Köstritzer Schwarzbier und war gespannt, wie sich diese Bitburger-Tochter sich im Craftbiersektor schlägt.

Red Lager - schöne rote Farbe, sonst fast geruchs- und geschmackslos. Ein leichter, feiner Nachgeschmack von Lakritze. Insgesamt aber langweilig. Muss man nicht trinken.

Pale Ale - je nach Licht gelb oder bernstein. Riecht leicht nach Zitrus und Lösungsmittel. Beim ersten Schluck das spontane Empfinden: "Boah, ist das widerlich. Und süss." Die Süsse kommt sogar gegen den Hopfen an, das ist wirklich untrinkbar. Ich habe noch kein Drittel geschafft und kippe das jetzt weg.

Wit - Noch nicht getrunken. Die Erwartungen sind nicht mehr hoch. Aber ich will jetzt ein leckeres Bier und breche erstmal ab. Update: Ich habe jetzt auch das Wit probiert, von den dreien sicher das Beste, aber noch lange nicht überzeugend.

Gelesen September / Oktober 2016

Das Gelesen-Posting ist letzten Monat untergegangen, deshalb diesmal für zwei Monate:

55. Laura Lippman, I'd Know You Anywhere (Grmpfh.)
54. Wiebke Lorenz, Alles muss versteckt sein (Krimi/Roman über eine Zwangskranke die wegen eines Mordes weggesperrt wird. Natürlich war sie es nicht und am Ende wird alles gut, aber der letzte Schlenker der Geschichte ist derartig unglaubwürdig, dass es das ganze Buch endgültig verdirbt.)
51.-53 Stephen R. Lawhead, Hood/Scarlett/Tuck (Kind of renarration from the tale of Robin Hood, a bit longish but fun to read.)
50. Herbert von Lemgo, Bunker-Mord (Will ausdrücklich kein Krimi sondern eine Krimi-Komödie sein, die ich aber ausdrücklich nicht lustig finde. Und der Krimiteil war langweilig.)
49. Chuck Palahniuk, Lullaby (It took me two attempts to read this, but in the end it was a nicely weird story about the pros/cons of knowing a poem that kills people.)

Gelesen August 2016

Durch "Rücken" zu viel Rumliegen gezwungen. Was tut man da? Richtig:

48. Cherie Priest, Boneshaker (A novel with lots of steampunk tinkering, wild west / confederate war background, lots of zombies and some tough women - what can be wrong with that? Nice read.)
47. Robert Paisley, Dominus (I've read other feedbook books from Paisley already and compared to the usual quality of books there, Paisley is definetely somewhere on the upper part of the list. It starts like an average crime story but turns into ...)
46. Janine Prediger, Der Dämon von Naruel: Der Berg der Elemente (Ein Umsonstangebot via Lesen.net, das zu teuer war. Blutige, aber unglaubliche schlecht geschriebene Fantasy.)
45. Maggie Stiefvater, The Scorpio Races (The story is nothing special but the created atmosphere on the island Thisby is great. As a traveller into northern areas I've a bit of an idea about it, but I'm quite happy I've never encountered see horses from old celtic legends.)
44. Francesca Haig, The Fire Sermon / Map of Bones (A postapocalyptic novel and I'm waiting for the third part ...)
43. Sylvia Hubbard, Love Like This (Yuck.)
42. Markus Heitz, Collector (Sci-Fi, bei dem ich finde, dass da mehr drin gewesen wäre.)