Skip to content

Verdammte Scheiße.

Mein ganzes Taschengeld in den Radladen getragen, einen Haufen neue Teile (Räder, Kette, Ritzel, Schutzbleche, ...) gekauft und bereitgelegt. Alten Kram abgebaut und verschrottet. Dann beim Entsiffen des Rades das hier:

Rahmenbruch
Verdammte Scheiße!

Ich hoffe, die jungs vom Radladen haben Recht, und Till kann das tatsächlich reparieren ...

Und tschüss Hamburg Vattenfall Towers!

Schöne Scheiße: Die Hamburg Towers haben bekannt gegeben, dass ab der Rückrunde Vattenfall als Sponsor einsteigt. Ausgerechnet. Bei der Nähe zur Dreckschleuder Moorburg ja auch irgendwie logisch, aber unter gar keinen Umständen akzeptabel. Ein notorisch unzuverlässiger Atomstromer & Braunkohltagebauer, der jetzt auch noch die Steuerzahler auf Mlliarden verklagt. Da ist es erfolgreich geglückt, die Vattenfall-Lesetage abzuschaffen, das Marathonsponsoring zu unterbinden und dann sowas.

Den billigen Witz mit AKW-Kühltürmen im Towerslogo spare ich mir jetzt. Aber es tut mir leid, schlimmer als Vattenfall fände ich nur Monsanto oder einen Hersteller von Landminen und Streubomben. Damit ist meine Dauerkartenverlängerung jetzt schon vom Tisch, ich werde kein Towertrickot mehr tragen und meine Dauerkarte als neutraler, nicht mehr parteiischer Zuschauer absitzen. (Wenn jemand Interesse an einer Dauerkarte in bester Lage für den Rest der Saison hatte, melde er/sie sich, ich verkaufe sie gerne für den Restwert.)

Wir scrabblen Nolympia Hamburg

Wir scrabblen Nolympia Hamburg
Vorhin beim Scrabble ... ich glaube, ich habe eine gute Idee!

Erst die guten Nachrichten aus und natürlich für Boston (wie zuvor schon aus Oslo, Stockholm, Krakau, Graubünden und München) und dann hatte ich beim Scrabble diese Situation. Wer die gleiche gute Idee hat, macht sich hier schlau und mit.

Nachtrag: Über die hier üblicherweise verwendete CC BY-NC-SA 4.0 hinaus darf das Bild für antiolympische Zwecke frei verwendet werden.

NOlympia - auch beim Basketball!

Ich bin ja zugegebenerweise seit über 40 Jahren hardcore Basketballfan und habe auch sofort eine Dauerkarte für die Hamburg Towers gekauft, als die vergangenes Jahr als Neugründung in der 2. Bundesliga angefangen haben. Das macht alles auch Spass bislang, aber es geht mir schon gehörig auf den Sack, dass die nicht mal auf die Idee kommen, dass es gute Gründe gibt, die Hamburger Olympiawerbung für komplette Scheiße zu halten. Neben der ja auch sonst in der Stadt um sich greifenden, bedingungslosen Olympiaunterstützung ohne ein Mindestmass an Reflexion über die Konsequenzen, soll beim morgigen Heimspiel nun auch noch zusätzliches Olympia-Klimbims stattfinden.

Für Hamburg ist Olympia vor allem teuer, da könnten wir stattdessen noch ca. 20 Elbphilharmonien bauen. Oder, wenn das Geld angeblich schon da ist, Schulsport, Breitensport, Schwimmunterricht und dergleichen bestens ausstatten und auch sonst sinnvolle Dinge finanzieren ... ich weiß auch nicht, was die Towers und die angeschlossenen Jugend-, Schul- und Rolli-Basketballprojekte sagen, wenn sie feststellen werden, dass sie in "ihrer" Halle monatelang nicht trainieren können, weil die als Olympiatrainings- oder Wettkampfstädte für sie off limits ist. Oder dass die Kohle für nötige Reparaturen, Aus- & Umbauten leider für irgendwelchen Olympia-Wegwerfkack in der Halle verbraten wird.

Vieles, was man über in Olympia in Hamburg wissen sollte, z. B. warum die Chancen für 2024 bei null stehen, wird hier zusammengetragen. Auch wenn das Gegenteil von den (vermeintlichen) Olympiabefürwortern dumpf wiederholt wird: Der Ausverkauf einer Stadt an das IOC hat sich noch nie gelohnt. Das IOC kassiert steuerbefreit immense Kohle ein und überlassen die ebenfalls immensen Kosten dem lokalen Steuerzahler.

Auch eine interessante Frage: Vermutlich wird während des Olympiazeitraumes (plus X) der Großteil der Stadt zum Gefahrengebiet erklärt. Also holt die Klobürsten raus!